Freitag, 25. Dezember 2009

Bisserl spät


...aber Weihnachten hatte uns bisher voll im Griff. Viele liebe Weihnachtsgrüße aus dem Hause Schlafhut!

Wir geniessen die Tage, haben nur wenige feste Termine. Der Kindergottesdienst gestern war zwar kein würdiger Einstieg in die Feiertage. Aber der Spaziergang dorthin mit Freunden war um so schöner. Und danach erst recht.
Wir werden dieses Jahr sogar von zwei Krippen durch die Feiertage begleitet. Endlich können wir wieder unsere schönen Keramikfiguren aufstellen (keine Ahnung, was uns vor 4 Jahren geritten hatte, als wir mit frischgeschlüpftem Schlafhütchen und drei tollpatschigen Katzen diese Figuren gekauft haben... *lach*).


Sie wurde dann in den Jahren darauf durch diese etwas stabilere Ausgabe ersetzt.


Und dieses Jahr... Da kamen eben beide zum Einsatz. *g*

Die Erstere habe ich dann heute noch um einen kleinen Wald ergänzt. Ich konnte nicht anders. Habe ich doch die letzten Tage immer wieder solche süssen kleinen Bäumchen gesehen (z.B. hier und hier). Und irgendwie kamen mir Maria (habt ihr Jesus im TRAGETUCH bemerkt - ist uns erst jetzt so richtig aufgefallen *g* Und der Schnuller ist auch dabei... ) und Josef so einsam vor. Vielleicht gibts morgen ja noch ein Bildchen davon.

Lieber Max-Wichtel

Danke für Deine tolle und liebe Weihnachtskarte! Das Schlafhütchen (und die Großen Schlafhüte auch) hat sich riesig gefreut!

Dir und Deiner Familie noch ein schönes Rest-Weihnachtsfest.

Dienstag, 22. Dezember 2009

Endspurt

Die letzten Näharbeiten sind gemacht, das letzte Paket verschickt. Die Karten warten drauf, das sie morgen zur Post gebracht werden. Der Grosseinkauf ist gemacht, ein paar letzte kleine Besorgungen stehen morgen noch an. Morgen dann auch noch mal kurz zum Kinderarzt (nur zur Kontrolle). Ein bisschen muss noch gebacken werden. Und dann kann es endlich ruhiger werden...

Es stimmt schon. Das, was ich heute gelesen habe: Weihnachten - kommt immer so plötzlich! *grmpf*

Sonntag, 20. Dezember 2009

Katze im Schnee

video






oder auch "Seid ihr verrückt, viel zu kalt!"

Wichtelei

Auch im Hause Schlafhut wurde heute ausgepackt. Der liebe Umschlag vom Wichtel war direkt vor unserem Kurzurlaub angekommen. Und das Schlafhütchen liess sich zum Glück bis zum heutigen Tag mit dem auspacken vertrösten.

Aber heute, da musste es unbedingt geöffnet werden. Meine Neugierde wollte ja auch befriedigt werden. *lach*

Erstmal gaaanz vorsichtig den Umschlag öffnen.


Und genauso vorsichtig den Inhalt herausziehen.


Der Deko-Apfel vom Wichtelgeschenk wurde sofort mit Begeisterung betrachtet. Und bevor es weiter ans auspacken ging, wurde er noch schnell im Weihnachtsbaum Benjamini dekoriert.



Aber dann...
Wurde erstmal die Karte geöffnet. Und auch da war das Schlafhütchen hin und weg. Vor allem davon, das der Wichtel sogar an unsere Katzen gedacht hatte!



Aber was versteckte sich denn nun in dem Päckchen? Auch das Geheimnis musste nun endlich gelüftet werden. Ein wunderschönes Winterbuch. Passend zum heutigen Wetter mit Schneesturm.
Es wurde auch direkt und unmittelbar gelesen.



Lieber Matti, liebe Ramona. Vielen lieben Dank für das tolle Geschenk! Ihr habt dem Schlafhütchen eine riesige Freude gemacht. Und ich bin mir sicher, dass das Buch noch etliche Male gelesen wird.

2 Tage Kassel

Donnerstag gings los, auf nach Kassel.
Eigentlich hatten wir das Ganze etwas anders geplant. Aber aus Bummeln und die Zeit geniessen, wurde eher ein "wir richten uns in der Lobby häuslich ein". Das Schlafhütchen fing leider schon am ersten Abend wieder an zu fiebern, der Husten nervte. Also nur mal kurz nach draussen. Aber bei deftigen Minus-Graden fiel das ziemlich kurz aus.

Aber immerhin bot die Lobby einen kuscheligen Fernseher Kamin. Und wir waren fast die ganze Zeit alleine.


Pünktlich um Mitternacht bekam Herr Schlafhut dann sein Geburtstagsständchen (Hustenattacke sei Dank). Nur, irgendwie... Na ja, so ganz begeistert war Herr Schlafhut nicht (wollte wohl lieber weiterschlafen *g*), Geburtstagskuchen war da - aber zuerst die Kerze verschollen, und als die wieder aufgetaucht war, das Feuerzeug. Mist.
Egal, dann wurde die Kerze eben mittags zum Kaffee trinken (in der Lobby, wo sonst *g*) ausgepustet.


Und es sich danach natürlich dort auch noch gemütlich gemacht.


Fieber wieder weg, das muss genutzt werden. Also nix wie los in die Kinder- und Jugendbibliothek. Immerhin wars da schön warm und trocken. Und total leer.


Man konnte dort toll auf der grossen Lok rumturnen - und ebenso toll Grimassen schneiden.

Aber nicht für lange. Das Fieber kam zurück, die Hustenattacken auch. Und fit, na ja, das war das Schlafhütchen dann irgendwie auch nicht mehr so recht.

Das Nachmittagsprogramm? Hin- und herüberlegt. Und beschlossen, das man doch besser einen Arzt aufsucht. Und Dank WLAN und dem wunderhübschen kleinen Netbook. Und Dank der eigenen Internetseite des Kinderärztlichen Bereitschaftsdienstes war auch alles Wichtige gleich gefunden.

Auf dem Weg zum Kinderarzt legten wir noch mal kurz Rast ein - um ein weiteres Highlight Kassels zu bestaunen: den Containerverladebahnhof. ;-)


Aber danach gings dann auch wirklich weiter zum Kinderarzt. Und danach weiter zur nächsten Apotheke. Eine Runde Antibiotika gegen die Lungenentzündung.
5 Stunden später denselben Weg nochmal (dieses Mal ohne Zwischenhalt an der Containerverladestation). Dafür mit Eilstart. Zwei heftigste Hustenattacken waren uns dann doch zuviel. Der Kinderarzt konnte zum Glück keine Verschlechterung feststellen. Und danach war es auch wirklich besser - ob es an den mittlerweile -15 °C draussen lag? Aber auf jeden Fall wurde der Rest der Nacht (bevor wir auf dem Heimweg nochmal einen Abstecher bei Mc Donalds machten und die Pommes anschliessend auf dem Bett verspeist hatten) ruhig, nahezu ohne Husten. Besser wie die ganzen Nächte zuvor.

Und gestern gings schon wieder zurück. Leider, leider. Wir hätten da trotz allem noch ein paar Tage mehr ausgehalten. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Nächstes Jahr vielleicht nochmal? :-)

Freitag, 18. Dezember 2009

Nee, oder?

Eine Lungenentzündung braucht keiner. Auch das Schlafhütchen nicht. :-/

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Vorweihnachtsfriede?

Heute Abend mussten das Schlafhütchen und ich nochmal kurz in die Stadt. Schon bei der Parkplatzsuche winkte uns ein Mann, das sein Parkplatz gleich frei würde. Perfekt. Weiter zur Apotheke, ausnahmsweise (seit Ewigkeiten mal wieder) mit Buggy. Beim verlassen der Apotheke stürzte von hinten ein Mann an mir vorbei - um mir und dem Schlafhütchen die Tür aufzuhalten (sonderlich oft ist das zu KiWa-Zeiten nicht passiert). Auf dem Weg durch die Einkaufsstrasse drückte mir ein weiterer Mann plötzlich einen bemützten Weihnachtselch in die Hand. "Bitte, für ihr Kind." Mein etwas perplexer Gesichtsausdruck lockte noch ein "Den habe ich gerade beim einkaufen geschenkt bekommen. Und ich brauche ihn nicht" aus ihm raus. Und schon war er weg. Es begegneten mir noch ein paar mehr überdurchschnittlich nette Leute. Ich bin perplex. Und find es unheimlich schön. Den Mann, der überdurchschnittlich miesepetrig dreinblickte, als das Schlafhütchen seiner Sessellehne in der Buchhandlung etwas zu nahe kam, den blende ich heute mal getrost aus

Unverhofft

Da hab ich Claudi und Jonathan heute doch noch gesehen (das IKEA-Treffen fiel ja aus).
Ganz spontan und total schön! Und die Zeit verflog bei Reiswaffeln, Plätzchen und Tee nur so.
Link

Tut

Entweder besetzt - oder es geht keiner ran.
Nervig sowas.

Auszeit

Nachdem das Schlafhütchen heute nacht der Husten wach hielt, für 2 Stunden, schläft er nun noch tief und fest.
Kindergarten und alle Termine für heute sind werden noch abgesagt. So schnell wird aus einem eher stressigen ein hoffentlich ruhiger Tag zu Hause. Auch wenn ich beim IKEA-Treffen mit Claudia und Claudi wirklich gerne dabeigewesen wäre. *schnüfz*

Dienstag, 15. Dezember 2009

Dumm gelaufen

Wenn beim grossen Kellerausmisten vor einigen Tagen alle leeren Kartons entsorgt werden - tja, dann muss man halt schauen, wo man neue Kartons für die lieben Weihnachtspakete herbekommt.

Mist. Hätte ich auch dran denken können.

Sonntag, 13. Dezember 2009

Mal eben

...ein paar Kellerregale aufhängen, heisst: Keller komplett um-, aus- und wiedereinräumen und entrümpeln.

...einen Tannenbaum beim Schweden kaufen, heisst: in der Fundgrube eine neue Couch zum Schnäppchenpreis entdecken. Und Dank Hängerverleih beim Selbigen diese dann auch noch kaufen und heimtransportieren können.

...eine neue gekaufte Couch heisst: plötzlich zwei Couchen (Plural??? *öhm*) im Wohnzimmer stehen zu haben. Eindeutig eine zuviel. Und da die eine eigentlich noch zu Schade für den Sperrmüll ist (die Schwedencouch ist auch erst 3 Jahre alt), sie aber von einer gewissen Hauskatze etwas malträtiert wurde, mal eben einen neuen Bezug genäht (nicht ganz so einfach, da eigentlich nicht dafür vorgesehen. Zuerst mussten ungefähr 500 Tacker gelöst werden und so...).Wäre der Tacker nicht irgendwo untergetaucht, wäre sie jetzt auch schon fertig. Aber so ist hier halt bis morgen Baustelle (btw: hat vielleicht irgendjemand Bedarf an einer frisch bezogenen Schwedencouch?)

Aber es gab jetzt aber auch noch (mal eben) einen kleinen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Und wird noch ein wenig fern gesehen - auf der neuen Couch natürlich.
Einen schönen 3. Advent Euch da draussen!

Freitag, 11. Dezember 2009

Wichtelküche

Herr Schlafhut war dann mal etwas verwirrt. Als ich sagte, ich geh dann mal kochen - an der Nähmaschine.






DasWichtelkind ist auf jeden Fall glücklich. Was will man mehr. :-)

Testtest

Da stand ich nun vorm grossen Waschmittelregal. Nachdem ich ja schon gestern gefrustet war, musste heute dennoch irgendein Ersatz her.

Und ich habe mich entschieden für *tatatadaaaa* (man beachte: die Auflösung gibt es hier schneller wie den Popstars!)

Waschnüsse!

Zu verlieren hab ich nix, schlimmer als ein tropischer Blütentraum, ultrakonzentriert kanns nun auch nicht werden.
Die erste Ladung ist in der Maschine. Und ich bin schon soooo gespannt.

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Gruselig

Wenn man über Monate das aktuelle Popstars-Casting verfolgt, liegt es auch ziemlich nahe, sich das Finale anzuschauen.
Aber ganz ehrlich. Das hält doch keiner aus! Die ultimativen unverdienten Lobhudeleien der Jury, ellenlange Rückblicke. Und ab und an mal ein paar wenig gelungene Gesangseinlagen der Finalkandidaten. Es mag ja vielleicht an meinem nicht sonderlich ausgeprägtem Musikgehör liegen. Aber toll ist zumindest für mich was anderes...

Und nur weil die Neugierde dann doch quengelt, wird ab und an mal reingezappt. Aber mehr ist nicht.

Gewohnheitstier

Seit Jahren benutzt die Familie Schlafhut schon Sunil. Ab und an gab es mal ein anderes Waschmittel. Aber flux gings immer wieder zurück zum albewährten.
Heute wollte ich dann mal wieder die Vorräte auffrischen. Ganz einfach ist das, möge man denken. Denkste. Pustekuchen. In Geschäft A bin ich erst mal dran vorbeigelaufen. Es gibt zwar Sunil, die Flasche sieht schon mal eher nach Weichspüler aus. In den allerliebsten Duftrichtungen. Ich hasse Duftrichtungen, habe ich das schon mal erwähnt. Ich möchte keine Wäsche die nach Vanille, Karibik, Tannennadel oder wer weiss was duftet. Ich möcte einfach nahezu geruchsneutrale Wäsche.
In Laden B (der mit dem definitiv grössten Sortiment im nicht ganz kleinen Ort) hatte schon mal besser gar nichts mehr davon im Regal. Nichts, niente.
Und der etwas verzweifelte Blick auf die Homepage des Herstellers... Tja, er bestätigte so ziemlich meine Befürchtung. MEIN heissgeliebtes Sunil gibt es nicht mehr. Nur noch diese hochkonzentrierten Duftgemische und die klassische Pulverausgabe.
Menno. Doof ist das.
Jetzt werde ich notgedrungen mal wieder Testkäufe machen müssen. Hat vielleicht jemand einen Tipp für ein nicht ganz so geruchsintensives Flüssigwaschittel?

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Anruf aus Bonn

Diesmal von einer Krankenschwester. :-)
Ob denn schon ein ärztlicher Kollege mit mir gesprochen hätte. Äh, ja. Vor zwei Wochen.
OK, es war uns beiden dann recht schnell klar, das da wohl noch ein (aktueller) Anruf, eben von den Ärzten aussteht. Sie sollte nämlich einen OP-Termin mit mir ausmachen... ;-)

Aber schon mal gut zu wissen: Die OP dürfte wohl um einiges kleiner ausfallen, als die Ärzteschaft noch vor zwei Wochen gemutmasst hat. Aber das lass ich mir dann mal von den Herren Dottores genauer erklären.


Dienstag, 8. Dezember 2009

Eine Neue

...im Hause Schlafhut.

Seit Monaten herbeigewünscht - vom kleinen Schlafhütchen.

Vorgestern dann in Angriff genommen (am Ende ordentlich geflucht).
Aber sie ist fertig und seit gestern auch schon im Einsatz.

Hier ist sie:





Samstag, 5. Dezember 2009

Abenteuer Weihnachtsmarkt

Heute haben wir es genutzt. Das Weihnachtsmarkt-Ticket des hiesigen öffentlichen Nahverkehrs. Einmal hin zum Weihnachtsmarkt der nächstgrösseren Stadt. Kakao, Glühwein oder Riesenradfahrt inklusiv. Und wieder Retoure.
Was lernen wir daraus? Das nächste Mal wieder mit dem Auto - wir sind nicht so wirklich ÖPNV geeignet. *aaah* Schon der Start war schwierig. Unser Wille das Ticket zu nutzen, wurde vom örtlichen Ticket-Automat boykottiert. Der liebe Kasten wollte nur Münzgeld. Scheine und Co. Pustekuchen. Der Automat auf der gegenüberliegenden Seite war dann schon mal ganz ausgefallen... Bevor es dann endlich losgehen konnte, musste Herr Schlafhut erstmal eine kleine Wanderung absolvieren, um genügend Geldscheine in Münzen tauschen zu können. Danach gings dann zwar relativ problemlos. Aber das enge Du auf Du in überfüllten Abteilen. *args* Also, ich steh da schon auf etwas mehr Freiraum. Und auch auf mehr Zeitoptimierung. Normalerweise schaffen wir die Strecke in der Hälfte der Zeit. ;-)

Hach, nein. Es war auch nett. Und interessant. Ohne die Fahrt hätte ich wohl nie erfahren, das es gar nicht so weit weg von hier die wohl längste Braut- und Abendkleidmeile der Welt? Stadt gibt...

Jetzt muss ich morgen (verkaufsoffener Sonntag) oder Montag nur noch versuchen, Schlafhütchens Mütze wiederzufinden. Irgendwie ist sie (aber dafür kann der ÖPNV nix) in der Stadt verloren gegangen. Und als wir es bemerkten, hatten die Läden in denen wir nach dem Weihnachtsmarkt noch reinschauten und wo die Mütze wahrscheinlich gerade schlummert gerade Ladenschluss. Mist.

Freitag, 4. Dezember 2009

Föööördisch!

15 Utensilos. Für den KiTa-Weihnachtsmarkt. Bemalt und bedruckt von Kinderhänden (und wohl auch der ein oder anderen Erzieherinnenhand).


Auch wir..

haben uns in die Küche begeben. Und leckere Weihnachts-Plätzchen gebacken.



Und mit Freude bemalt und dekoriert.


Aber das Wichtigste...

...was wäre die Weihnachtsbäckerei ohne die ein oder andere Nascherei so zwischendurch? ;-)


Donnerstag, 3. Dezember 2009

So ein Teaser am Rande


Nun heute auch mal von mir, ein kleines Teaserchen... :-)

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Kleiner Abstecher

Einmal auf die andere Rheinseite. Zu Tante Liesbet.
Schön wars! (Und schreit doch schon fast nach Wiederholung :-) ).

Dienstag, 1. Dezember 2009

Kurz und klein

Irgendwie ist zur Zeit wirklich der Wurm drin. Das Treffen gestern fiel dann auch leider kleiner aus als gedacht, da Claudi leider kurzfristig ausfiel (btw: gehts Dir wieder besser?) und Claudia und Charlotte die meiste Zeit im Stau verbrachten.
Zum Frühstück beim Möbelschweden hats auf jeden Fall gerade noch gereicht. Immerhin haben wir so quasi die allerletzten Frühstücksteller ergattert. Und schön war es alle Mal!
Claudia, Danke nochmal für die mitgebrachten Sachen.

Und das nächste Mal? Das schaffen wir bestimmt wieder vollzählig, oder? :-)

Kryptik

Wenn Menschen geroffene und verkündete Entscheidungen zurückziehen und andere dem zustimmen.
Dann sind das trotz allem nicht immer gute neue Entscheidungen. Rein subjektiv betrachtet.

Schade. Ich hätte mit der alten Entscheidung wesentlich besser leben können.

Zeitig

Gerade eben bekommen - eine Geburtstagseinladung. Für den 04.12.2010.
Ernst gemeint!